ALLGEMEINE ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

Juli 2017 - Auftaktveranstaltung

Zwei Monate nach der Aussaat findet am 20. Juli 2017 die offizielle Auftaktveranstaltung für das LEADER-Projekt statt. Im Grünen Zentrum Kempten, in dem auch die Geschäftsstelle des Projekt leitenden Vereins renergie Allgäu ihre Räume hat, präsentieren alle Beteiligten im Rahmen einer großen Pressekonferenz ihre Ideen und Beiträge für „Mehr Vielfalt in der Energielandschaft mit Durchwachsener Silphie“. Es sprechen Dr. Alois Kling, Leiter des Amts für Ernährung und Landwirtschaft Kempten (AELF), Ethelbert Babl, LEADER-Koordinator im AELF Kempten, Richard Mair, Vorsitzender des Projektträger-Vereins renergie Allgäu e.V., Georg Ohmayer, Leiter des LandschafftEnergieTeams im AELF Kempten, sowie Ralf Brodmann, Donau-Silphie-Experte und Saatgutlieferant. Ebenfalls anwesend sind die acht teilnehmenden Landwirte sowie Vertreter der LAG aus allen vier Allgäuer Landkreisen. Im Nachklang erscheint ein Bericht im Regionalteil der Allgäuer Zeitung, die redaktionell das gesamte Allgäu und damit alle vier Allgäuer Landkreise abdeckt.

Das LEADER-Projekt „Mehr Vielfalt in der Energielandschaft mit Durchwachsener Silphie“ ist auf viele Schultern verteilt. Bei der offiziellen Auftaktveranstaltung stellten sich neben den acht beteiligten Landwirten Vertreter des Projektträgers renergie Allgäu e.V., des betreuenden Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kempten, der vier finanziell unterstützenden Allgäuer Landkreise und der Lokalen Aktionsgruppen Regionalentwicklung Oberallgäu, bergaufland Ostallgäu, Regionalentwicklung Westallgäu-Bayerischer Bodensee und Kneippland Unterallgäu zum Foto. (Foto: renergie Allgäu e.V.)

Juli 2017 - Staatsbesuch am Silphie-Feld

Im Anschluss an eine LEADER-Konferenz in der Oberallgäuer Gemeinde Wildpoldsried machen Maximilian Geierhos und Dieter Ofenhitzer vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten im Juli 2017 einen Besuch am Woringer Silphie-Feld.

Ministeriumsbesuch in Woringen (Foto: renergie Allgäu e.V.)

August 2017 - Silphie vor der Kamera

Weil die Silphie als Untersaat zum Mais im ersten Jahr noch nicht zur Blüte kommt verlegt der Privatsender Allgäu TV seinen Drehtermin an die Fläche von Andreas und Wolfgang Karrer in Woringen. Die beiden Biogaslandwirte haben die Staude bereits ein Jahr zuvor ausgebracht und können das LEADER-Projekt mit ihrem Erfahrungsvorsprung immer wieder unterstützen.

Der Fernsehbeitrag wird ergänzt durch Interviews mit Projektleiter Richard Mair, LEADER-Koordinator Ethelbert Babl und Eva Nowatschin, Mitarbeiterin beim AELF Kempten.

Theresia Keck, Redakteurin des Privatsenders Allgäu TV, bei Dreharbeiten am Silphie-Feld von Andreas und Wolfgang Karrer in Woringen, August 2017 (Foto: renergie Allgäu e.V.)

Jahresabschluss 2018

Mit einem positiven Fazit endet das zweite Projektjahr 2018: „Silphie interessiert nicht nur die Biene“ ist der Abschlussbericht überschrieben, der in allen Ausgaben der Allgäuer Zeitung erscheint. Darin erzählen die acht beteiligten LEADER-Landwirte von „neugierigen Besuchergruppen“, die immer wieder an ihren Flächen Halt machen. Als besonderes Lockmittel wurde im Laufe dieses zweiten Projektjahrs jede Fläche mit einem hölzernen Hochsitz ausgestattet, der Passanten einen guten Überblick über die gelb blühenden und von Insekten aller Art umschwärmten Silphie-Flächen ermöglicht.

 

Hochsitze dieser Art stehen an allen LEADER-Projektflächen. Sie ermöglichen einen Überblick und geben mit den zur Mitnahme bereit gestellten Flyern weitere Hintergrundinformationen (Foto: renergie Allgäu e.V.)

Große Abschlussveranstaltung 2019

„Das Ziel ist erreicht!“ Mit diesen Worten bescheinigt LEADER-Koordinator Ethelbert Babl dem dreijährigen Projekt bei der großen Abschlussveranstaltung Ende 2019 im MODEON Marktoberdorf einen erfolgreichen Abschluss. Die Silphie ist als Energiepflanze und Beitrag „Für mehr Vielfalt in der Energielandschaft“ im Allgäu angekommen.

LEADER Koordinator Uwe Kießling verweist in dem Rahmen nochmal darauf, dass die rund zehnfach höheren Ansaatkosten (im Vergleich zum Mais) auf einen Zeitraum von bis zu 15 Jahren hochgerechnet werden müssen und sich dadurch stark relativeren.

 

Die Macher des dreijährigen LEADER-Projekts „Mehr Vielfalt in der Energielandschaft mit Durchwachsener Silphie“: (von links): Simon Steuer, Klimaschutzmanager Oberallgäu, LEADER-Koordinator Ethelbert Babl, Dr. Alois Kling, Amt für Ernährung und Landwirtschaft Kempten, Richard Mair, die beteiligten Landwirte Maria Rauch und Helmut Miederer, Projekt-Koordinator Uwe Kießling, Landwirt Johannes Schneider, Ralf Brodmann, Landrätin Maria-Rita Zinnecker, Landtagsabgeordneter Dr. Leopold Herz und stellvertretender Landrat des Unterallgäus, Helmut Koch. (Foto: renergie Allgäu e.V.)

STANDORTBEZOGENE ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

Neben der Etablierung der Energiepflanze Silphie ist vor allem die öffentlichkeitswirksame Darstellung und damit einhergehend eine zunehmende Sensibilisierung und Akzeptanz in der Bevölkerung das erklärte Ziel des LEADER-Projekts.

Zu diesem Zweck werden alle acht Projektstandorte entsprechend ausgestattet und gekennzeichnet:

  • Informationstafeln, die über das Projekt und die Silphie-Pflanze informieren
  • Hochsitze, die zum Verweilen, Schauen und Informieren einladen
  • Regelmäßige Öffentlichkeitsveranstaltungen vor Ort, zu denen bestimmte Zielgruppen und die Bevölkerung im Allgemeinen eingeladen werden

 

Hochsitz und LEADER-Hinweistafeln am Versuchsfeld von Landwirt Bodenmüller in Lauben. (Foto: renergie Allgäu e.V.)

Gemäß Projektantrag werden in den drei Jahren insgesamt 16 Öffentlichkeitsveranstaltungen durchgeführt, davon 12 direkt vor Ort an den Versuchsflächen. Projektkoordinator Uwe Kießling spricht mit den Projektteilnehmern Termine, thematische Schwerpunkte und Gästeliste ab:

Teilnehmer Munding,
Pless
Rehm,
Frickenhausen
Hartmann,
Hawangen
Miederer,
Buchloe
Neth,
Ruderatshofen
Zech/Rauch,
Beckstetten
Bodenmüller,
Lauben
Schneider,
Hergensweiler
Aussichtsturm 20.06.2018 20.06.2028 20.06.2028 20.06.2018 20.06.2018 Wollen keinen 20.06.2028 20.06.2018
Flyerbox 24.06.2018 24.06.2018 26.06.2018 26.06.2018 28.06.2018 26.06.2018 23.06.2018 26.06.2018
Flyer geliefert geliefert geliefert geliefert geliefert geliefert geliefert geliefert
Bienen Ja Kümmert sich selbst 12 Völker bis
2 km ums Feld
2.7. Seibold über Verein zu Miederer Nachbarin stellt Kästen auf Privater Imker,
nicht öffentlich
20 Völker ja
Veranstaltungen 2018 2019 2018 2018 2019 2019 2018 2018
Thema Landwirtschaft, Imker, Bäuerin Landwirtschaft,
Biogas, Kinder
Politik, Kinder, Imker Landwirtschaft, Biogas, Imker Naturschutz, Tourismus, Imker Politik Kinder,
Bevölkerung
Politik,
Bevölkerung

Neben den oben aufgeführten öffentlichen Veranstaltungen gab es noch folgende interne Vor-Ort-Termine an den Feldern:

 

Markt Rettenbach, 09. November 2017:

Ein Vor-Ort-Termin geht der Abschlussveranstaltung des ersten Projektjahres voraus. Der Bericht „Energiepflanze verabschiedet sich in den Winterschlaf“ erscheint in der lokalen Tagespresse (Memminger Zeitung, Donnerstag, 16. November 2017) sowie im Bayerischen Landwirtschaftlichen Wochenblatt (BLW - Ausgabe 46 vom 17. November 2017)

 

Ruderatshofen, 22. März 2018:

Das zweite Projektjahr startet mit einem Vor-Ort-Termin am Acker von Johann Neth. Daran nehmen teil Vertretern der LAG, die beteiligten Landwirte, Vertreter der regionalen Landwirtschaftsämter, Saatgutlieferant und Silphie-Experte Ralph Brodmann sowie die Mitarbeiter von renergie Allgäu.

 

Lauben, 28. März 2019:

Auch das dritte und letzte Projektjahr beginnt mit einer Feld-Begehung. Am Acker von Projektteilnehmer Frank Bodenmüller in Lauben gibt Silphie-Experte Ralph Brodmann Tipps zu Düngemaßnahmen und der Ernte im späten Sommer.

Zu den öffentlichen Vor-Ort-Terminen wird mittels Kleinanzeigen in den örtlichen Gemeinde- und Stadtzeitungen sowie mit Veranstaltungshinweisen in der örtlichen Tagespresse eingeladen. Gleichzeitig gehen persönliche Einladungen an ausgesuchte Interessensvertreter und Fachverbände.

Die Beteiligung an den einzelnen Veranstaltungen reicht von zehn bis zu knapp 40 interessierten Besuchern. Neben Fachinformationen durch den örtlichen Landwirt, Projekt-Koordinator Uwe Kießling und renergie-Allgäu-Vorsitzenden Richard Mair bekommen die Gäste Silphie-Honig-Brote zur Verkostung gereicht.

Im Nachgang erscheint zu jeder Veranstaltung ein Bild mit Text in der örtlichen Tagespresse.

 

Im Folgenden fotografische Erinnerungen an die einzelnen Veranstaltungen:

24. Juli 2018, Lauben (Foto: renergie Allgäu e.V.)

24. Juli 2018, Lauben (Foto: renergie Allgäu e.V.)

27. Juli 2018, Pless (Foto: renergie Allgäu e.V.)

13. August 2018, Hawangen (Foto: renergie Allgäu e.V.)

21. August 2018, Buchloe (Foto: renergie Allgäu e.V.)

21. August 2018, Buchloe (Foto: renergie Allgäu e.V.)

30. August 2018, Hergensweiler (Foto: renergie Allgäu e.V.)

09. Juli 2019, Pless (Foto: renergie Allgäu e.V.)